Nach Düsseldorf, Köln und Bonn nun PEgIdA NRW in Duisburg: Alter Wein in neuen Schläuchen!

Am gestrigen Abend hatte sich PEGIDA NRW zum ersten Mal in Duisburg angekündigt. Großspurig wurde vor allem jedwede Distanz zu der Partei Die Rechte, NPD, Kameradschaften, PRO NRW oder sonstigen Rechtspopulisten im Vorfeld formuliert. Die Organisatoren taten auch noch gestern so, als wenn sie die Stimme des Volkes repräsentieren würden.

Pegida NRW stoppen 2

Weiterlesen

Auflösungserscheinungen oder Neuordnung? Zur PegIdANRW

Das Jahr beginnt schlecht für die antimuslimischen Hetzer von PegIdANRW.

Foto: Auflösungserscheinungen oder Neuordnung?<br /><br />
Zur PegIdANRW</p><br />
<p>Das Jahr beginnt schlecht für die antimuslimischen Hetzer von PegIdANRW.<br /><br />
Ihre Versuche sich in Köln und Bonn zu etablieren scheitern, woraus sie die Konsequenz ziehen sich nur noch auf Düsseldorf zu konzentrieren.<br /><br />
Aber auch in der Landeshauptstadt gibt es Ärger. Wegen verschiedener Aussagen und Handlungen von Seiten Melanie Dittmer's (Holocaustrelativierung im TV, die Entfernung einer Israel Flagge von der PegIdA-Demo in Bonn, die Weigerung das PedIgA-Logo mit dem "Hakenkreuz-im-Mülleimer" zu benutzen etc.) wurde sie Kurzerhand von allen Funktionen enthoben. Dies passierte wohl in Absprache mit der "Organisation in Dresden". Obwohl PedIgA sich gerne als spontane Straßenbewegung generiert scheint es doch einen klaren Organisatorenkern<br /><br />
mit einer eigenen Agenda zu geben.<br /><br />
Ob diese Verwerfungen der Grund sind, dass die DügIdA Aktion am<br /><br />
kommenden Montag abgesagt wurde, darüber kann man nur spekulieren.<br /><br />
Interesse dürfte es aber rechts der CDU genug geben. Angefangen von den Republikanern, über die (verbleibenden) PegIdA bis hin zur extremen Rechten.</p><br />
<p>[Aktuell wurde für Montag den 12.1. eine Demonstration vom Düsseldorfer<br /><br />
HBF angemeldet. Wer dahinter steckt ist bis jetzt noch unklar.] </p><br />
<p>07.01.2015<br /><br />
Initiativ – Verein für Demokratie und Kultur von unten e.V.

Ihre Versuche sich in Köln und Bonn zu etablieren scheitern, woraus sie die Konsequenz ziehen sich nur noch auf Düsseldorf zu konzentrieren.
Aber auch in der Landeshauptstadt gibt es Ärger. Wegen verschiedener Aussagen und Handlungen von Seiten Melanie Dittmer’s (Holocaustrelativierung im TV, die Entfernung einer Israel Flagge von der PegIdA-Demo in Bonn, die Weigerung das PedIgA-Logo mit dem “Hakenkreuz-im-Mülleimer” zu benutzen etc.) wurde sie Kurzerhand von allen Funktionen enthoben. Dies passierte wohl in Absprache mit der “Organisation in Dresden”. Obwohl PedIgA sich gerne als spontane Straßenbewegung generiert scheint es doch einen klaren Organisatorenkern
mit einer eigenen Agenda zu geben.
Ob diese Verwerfungen der Grund sind, dass die DügIdA Aktion am
kommenden Montag abgesagt wurde, darüber kann man nur spekulieren.
Interesse dürfte es aber rechts der CDU genug geben. Angefangen von den Republikanern, über die (verbleibenden) PegIdA bis hin zur extremen Rechten.

[Aktuell wurde für Montag den 12.1. eine Demonstration vom Düsseldorfer
HBF angemeldet. Wer dahinter steckt ist bis jetzt noch unklar.]

07.01.2015
Initiativ – Verein für Demokratie und Kultur von unten e.V.

Aktuelle Informationen zu Düsseldorf unter: https://www.facebook.com/srddorf

Ergänzende Stellungnahme der Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz auf die gestrige Presse in Sachen FOC Duisburg

Bezug nehmend auf unsere öffentliche Anfrage vom 16.10.2014 möchten wir einige Erläuterungen anfügen, da die Reaktionen in der Öffentlichkeit doch offensichtlich von weit verbreiteter Unkenntnis der Zusammenhänge geprägt sind. Aus dem Bereich derjenigen Bürger, die im Rat der Stadt stellvertretend für alle Duisburger Bürger verantwortlich entscheiden müssen herrscht überwiegendes Schweigen.

stellungnahme, foc-duisburg

Weiterlesen

Rechtpopulistischer islamophober Aufmarsch in Düsseldorf („Dügida“) ohne Hooligans und Nazis ein Reinfall!

Symbiose oder unüberbrückbare Differenzen?

Moschee_01_Pixelio_Joakant

Am Montag versammelten sich 400 Menschen vor dem Düsseldorfer Landtag um gegen “die Islamisierung des Abendlandes” zu demonstrieren. Der Anmelder, Rechtsanwalt und AfD-Mitglied Alexander Heumann, gründete zu diesem Zweck die Gruppe “Düsseldorfer gegen die Islamisierung des Abendlandes” (DügIdA). Er möchte damit an die Erfolge der Gruppe PEgIdA (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) in Dresden anknüpfen. Diese Gruppe schaffte es die letzten Wochen, Montag für Montag mehrere tausend Menschen, gegen “Islamisierung” und “Asylmissbrauch” auf die Straße zu bringen. Trotz großspuriger Ankündigungen auch in Düsseldorf bis zu 2000 Leute mobilisieren zu wollen, schaffte es gerade einmal ein Fünftel davon nach Düsseldorf. Das von Heumann erhoffte breite Spektrum aus “Rechtskonservativen über neudeutsche „Wutbürger“, Patrioten und Fußballfans bis hin zu nationalistischen Kräften” blieb hinter seinen Ansprüchen zurück. Die Klientel setzte sich überwiegend aus “Hooligans” und organisierten Rechtsradikalen (NPD, “Die Rechte”) zusammen.

Weiterlesen

Empört Euch ! Wehrt Euch! Verweigert Euch dem sozialpolitischen Ausverkauf ! Kommt am Montag, den 24.11.2014, ab 13.00 Uhr, zur Protestveranstaltung vor dem Duisburger Rathaus !

ich bin ein Kind der Stadt Duisburg

Wenn der Duisburger Stadtrat auf seiner Sitzung am 24.11.2014 über den Haushaltsentwurf der Verwaltung beschließen wird, dann steht zu befürchten, dass die bereits seit vielen Jahren erfolgten Kürzungen im Sozial-, Kultur- und Personalhaushalt nochmals in einem dramatischen Ausmaß verschärft werden. Die politisch Verantwortlichen scheinen inzwischen die letzten Reste politischer Moral über Bord geworfen zu haben, wenn man sich die “Kürzungsorgie” im einzelnen ansieht:

Weiterlesen

Anti-Israel-Demonstration nicht strafbar

Israelkritische Parolen sind nicht strafbar. Kritik an einem ausländischen Staat falle nicht unter den Straftatbestand der Volksverhetzung begründete die Staatsanwaltschaft Mainz die Zurückweisung der Beschwerde eines CDU-Politikers, der versucht hatte eine propalästinensische Demonstration als antisemitisch zu diffamieren:

Weiterlesen

Die wesentlichen Halb und Unwahrheiten rund um das geplante Factory Outlet Center in Hamborn

Wo Recht zu Unrecht wird – wird Widerstand zur Pflicht

Unlängst hatte die Stadt Duisburg und der sogenannte neue Investor erneut in der Presse mit der Nachricht aufgewartet, es ginge nun voran in den Planungen um das umstrittene Factory Outlet Center in Hamborn. Viele tatsächliche Wahrheiten wurden von der Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz aufgedeckt und haben die Diskussion um das Center entfacht. Viele dieser Wahrheiten finden kaum den Weg in die Öffentlichkeit, sie werden zum Teil von Presse und Politik nur schweigend zur Kenntnis genommen. Dieses Flugblatt soll nochmals einen Überblick verschaffen. Wir haben hier, die aus unserer Sicht wichtigsten Lügen von Seiten der Planer zusammengestellt:

zinki-siedlung

Weiterlesen

Gegen Rassismus, geistige Brandstiftung und Ausgrenzung – rechte Hetzer trafen in Neumühl auf breiten Widerstand

Am vergangenen Freitag waren etwa 100 AntirassistInnen, darunter auch die katholischen Pfadfinder aus Hamborn, dem Aufruf des Duisburger Netzwerks gegen Rechts gefolgt, um erneut PRO NRW und ihren UnterstützerInnen in Duisburg-Neumühl klare Kante gegen ihre rassistische Hetze zu zeigen.

Weiterlesen