Archiv für den Monat: September 2014

Gegen Rassismus, geistige Brandstiftung und Ausgrenzung – rechte Hetzer trafen in Neumühl auf breiten Widerstand

Am vergangenen Freitag waren etwa 100 AntirassistInnen, darunter auch die katholischen Pfadfinder aus Hamborn, dem Aufruf des Duisburger Netzwerks gegen Rechts gefolgt, um erneut PRO NRW und ihren UnterstützerInnen in Duisburg-Neumühl klare Kante gegen ihre rassistische Hetze zu zeigen.

Weiterlesen

Duisburger „Task Force Schrottimmobilien“ überfällt razzien- artig Mehrfamilienhaus in Marxloh – Rassismus im Namen von Mildtätigkeit und Fürsorge

Wie der heutigen Presse zu entnehmen ist, hatte gestern eine sog.„Task Force Schrottimmobilien“, bestehend aus MitarbeiterInnen des Duisburger Jugendamtes, Ordnungsamtes, etc. einem Mehrfamilienhaus in Duisburg Marxloh, welches von mehreren Roma-Familien bewohnt wird, überfallartig aufgesucht, um sich ein Bild von den dortigen Wohnverhältnisse zu verschaffen.

p1150620.jpg (2560×1920)

 

Weiterlesen

Menschenwürde? Nicht für Flüchtlinge! – von Jürgen Aust

zeltlagerduisburg

 

 

Die Proteste gegen die geplanten Flüchtlings-Zelte in DU-Walsum haben dazu geführt, dass die Verantwortlichen der Duisburger Politik zunächst einmal zum Rückzug geblasen haben. Denn Zeltlager für Flüchtlinge, wie man sie von Kriegsschauplätzen in Afghanistan oder Irak kennt, sollten in einem Land, das zu den reichsten der Welt zählt, eigentlich tabu sein. Dass Flüchtlingen aber trotzdem derartige Verhältnisse immer wieder zugemutet werden, hat in Deutschland und auch in Duisburg leider eine lange Tradition. So wurde die jahrzehntelange Asylpraxis, Flüchtlingen erheblich gekürzte Sozialleistungen zur Verfügung zu stellen, erst kürzlich vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt, was aber nichts mehr daran ändern konnte, dass hundert tausende von Flüchtlingen in Deutschland jahrelang weit unterhalb des Existenzminimums leben mussten.
Weiterlesen