Widerlicher Kommentar der SPD-nahen WAZ

Wer ist Schuld am Erstarken der Rechten? Jedenfalls nicht die neoliberale Politik der Herrschenden oder die soziale Verdrängung in Duisburg und anderswo, die die Menschen in Not und Existenzängste zwingt. Und natürlich auch nicht die jahrelange rassistische Hetze gegen Muslime, Flüchtlinge und Roma durch Leitmedien und die bürgerlichen Parteien. Wenn es nach der WAZ geht, sind viel mehr die Linken schuld, die sich in ein “Wettrüsten” mit den “paar Rechten” begäben.

Damit lenkt die WAZ nicht nur von der asozialen und rassistischen Praxis der deutschen wirtschaftlichen und politischen Eliten ab und setzt links und rechts als “Grundübel” quasi gleich. Auch wird hier die Tatsache ignoriert, dass Rechte immer dort erstarken, wo sie auf keinen oder zu schwachen Widerstand stoßen: Ob in Rostock-Lichtenhagen oder Heidenau, jahrelang in Dortmund oder in Duisburg-Neumühl.

Die WAZ kann sich und der Duisburger “Zivilgesellschaft” für ihr monatelanges, missglücktes “Totschweigen” von PEGIDA NRW gerne weiterhin auf die Schulter klopfen. Wir dagegen werden uns den Rechten und Rassisten auch in Zukunft überall in den Weg stellen – davon halten uns auch die Angriffe von Hooligans, die Schikane der Polizei, die nach wie vor fehlende Solidarität der Gewerkschaften und auch das Verschweigen unseres Widerstandes durch WAZ und Co nicht ab!

Hier der Link zum Artikel:

file:///D:/Daten%20Thomas/NgR/montaegliches-grunduebel-ein-kommentar-von-ingo-blazejewski-page2-id11346007.html

Großaufgebot der Polizei begleitet Pegida- und Gegendemos
Für kommenden Montag sind wieder mehrere Demonstrationen mit insgesamt etwa 700 Teilnehmern rund um den Duisburger Hauptbahnhof angemeldet.Foto: Archivbild Stephan Eickershoff / FUNKE Foto Services

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.