Archiv für den Monat: Januar 2016

Ein Jahr absurder Vorwürfe und zwielichtiger Ermittlungen

Am Montag, den 26. Januar 2015, nahmen vier Zivilpolizisten einen Duisburger Antifaschisten gegen 16:30 Uhr vor seinem Wohnhaus im Stadtteil Hochfeld fest und brachten ihn auf das Präsidium, wobei sie ihm den Grund der Festnahme nicht mitteilten. Stattdessen wurde darauf verwiesen, dass es sich „nur“ um eine sog. Gefährderansprache handele und er „dies ja bereits vom Fußball“ kenne. Erst nach mehreren Stunden Gewahrsam und einigen Versuchen, den Beschuldigten zu verhören, wurde dem Antifaschisten eröffnet, dass ihm schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen werde und er nun mit einer Anzeige zu rechnen habe.

Weiterlesen

Islamfeindlichkeit & Anti-Antifa-Arbeit – Die Machenschaften der Duisburger ›Antideutschen‹

Duisburger AD 2015

Die sog. „antideutschen“ Grüppchen in Duisburg, die sich zuletzt unter dem Label „Gesellschaftskritische Gruppen“ zusammen fanden, glänzten auch in diesem Jahr weitestgehend durch Irrelevanz: Ihre Beiträge zu den politischen Kämpfen in Duisburg bestanden überwiegend aus den üblichen Diffamierungen und Anfeindungen gegen verschiedene antifaschistische Gruppen.

Weiterlesen